Letztes Feedback

Meta





 

Schon wieder umgezogen....

Meine lieben... ich habe wieder eine neue HP eingerichtet. Da kann ich auch wieder schöne Bilder zeigen....http://felixroshardt.wix.com/photography-blog

16.11.15 13:41, kommentieren

Nochmals Flüchtlinge....

Liebe Blogleserinnen, liebe Blogleser

Ich schaff es immer wieder…. Viele Frauen haben schon dasselbe erlebt, ich schaffe es aber wirklich immer. Fenster putzen und dann regnets am anderen Tag. Es ist ein Hoch über Mitteleuropa gemeldet, bis zu 20° gemeldet, keine Regen nur a wengerl a Wind habens gsagt und jetzt? ES REGNET!!!!!!! Auch wenn es nicht viel ist aber es tut es!!!!!!!! Unglaublich!!! Hat das was mit den schlechten Gedanken zu tun? Den Festplattenfehler: nach dem Fensterputzen regnets?????? Es muss so sein, anders kann ich mir das nicht vorstellen ich bin doch kein Regenmacher :-)

Nochmal Thema Flüchtlinge:
Ich konnte mich damit nun etwas näher beschäftigen. D.h. ich habe mich ja gemeldet um bei den Flüchtlingen -den paar jungen Männern die wir da in Gmunden haben irgendwie behilflich zu sein. Ok… es ist nicht repräsentativ, absolut nicht. Es ist nur ein Erlebnis, also nicht überbewerten, ja?.
Da sind also 9 junge Männer in einer Wohnung. Keine Privatsphäre nichts. Sie belegen zu dritt je ein Zimmer. Kein Gemeinschaftsraum, nur die Küche. Sie kennen sich vorher auch nicht. Sie wohnen da den ganzen Tag. Unterbrochen von Deutschkursen, etwas einkaufen und SMS schreiben, kochen und gewisse Hausarbeiten. Internet haben sie keinen Haus-Anschluss – obwohl vorhanden – den gibt ihnen der Wohnungsbesitzer nicht zum nutzen, weil sie – seiner Meinung nach – ihre „Hausarbeiten“ und seine Anweisungen nicht befolgen. Egal. Jetzt kommt mein Unverständnis: Der Wohnungsbesitzer redet da etwas mit, die Betreuung eines Vereins redet da etwas mit, die Asylwerber reden etwas mit, die Nachbarn und wer weiss ich noch alles. Kann das gut gehen?
Sie dürfen – angeblich – zu nichts verpflichtet werden. D.h. sie „dürfen“ Hausarbeiten verrichten, sie „dürfen“ zum Deutschkurs (müssen aber nicht….), sie „müssen“ zum Einkaufen gefahren werden, sie „müssen“ zum Arzt gefahren werden. Sie dürfen – angeblich – auch nicht für gewisse Arbeiten herangezogen werden, nicht einmal gefragt werden….. so das ist das eine. Das andere: ich habe Wäsche sortiert, Bettwäsche… von Spendern…. Das war für mich schockierend: Keine Bettgarnitur passt zur anderen, grosse, kleine, alles durcheinander, von den Farben und Mustern gar nicht zu reden… z.T. so alt und nach Mottenkugeln stinkend, dass einem graust. Frotteetücher, vergilbt und irgendwie ungut riechend, von einer Kranken- und Nervenheilanstalt die es gar nicht mehr gibt…also uraltes Zeug!!!! Das kann es ja auch nicht sein, oder?
Wäre es nicht besser, die bekommen EINE Ansprechperson und nicht vier oder noch mehr? Was sollen die den lieben langen Tag machen? 9 junge, gesunde Männer? Ich habe keine Lösung… ich bin nur irgendwie Irritiert. Die einen sagen ihnen, sie müssten gar nichts tun, den anderen machen sie viel zu wenig, die dritten schimpfen nur über den Besitzer der Wohnung, er mache viel Geld mit ihnen. Wieder andere denken, man gäbe diesen Menschen viel zu wenig…. Eine sehr schwierige Situation finde ich…und das sind ja nur 9 von -----Wie vielen??????????

Ingrid ist nun bald wieder eine Woche in Nepal. Ihre Befürchtungen haben sich bestätigt. Da wurde noch nicht viel unternommen von Seiten der Regierung. Von den vielen Millionen die gespendet wurden und von den Hilfswerken gesammelt, ist noch praktisch – zumindest sichtbar - nicht viel bei der Bevölkerung angekommen. Dazu kommt noch, dass von Indien her die Grenzen blockiert sind und kein Benzin, Kerosin, Öl und sonstige wichtige Dinge ins Land kommen. Es funktioniert durch diese Misere natürlich noch weniger. Holz das nun gebraucht wird zum Heizen und Kochen wird immer teurer und rarer….Also keine rosigen Aussichten auf den Winter. Solche Dinge gehen natürlich unter hier in Europa, in Anbetracht der Flüchtlings-Problematik, die Europa beherrschen. Es macht im Moment keine Freude, in die Welt hinaus zu blicken….:-(

Da sind die Probleme, die hier in Gmunden sonst noch so diskutiert werden direkt lächerlich. Da wurde im Zuge der Strassenbahn-Bauarbeiten nach dem Stadttor ein Graben aufgerissen um irgendwelche Telekom Kabel zu verlegen…. Jetzt regelt eine Ampel den Verkehr und es gibt „Staus“…. Da wird gesudert und geschimpft…. Einfach lächerlich. Was soll`s, schön haben wir hier doch auch ein paar Probleme

Das Wetter lässt – ausgenommen am Fensterputztag-keine Wünsche offen. Ein so herrlich schöner Herbst. Anfang November und man kann sein Kaffetscherl immer noch auf der Terrasse geniessen. Wunderbar.

Meine Rheumaschmerzen melden sich auch langsam wieder zurück. Aber ich versuche mit täglicher Gymnastik dem etwas entgegen zu halten. Aber ich war doch nun wieder fast 5 Monate praktisch schmerzfrei. Einfach super!!!! Also bringt mir diese Stolleneinfahrten in Bad Gastein doch was. Sollte es nicht schlimmer werden, dann hat es für mich das Ziel fast erreicht.

Eine gute Zeit
Felix

7.11.15 13:30, kommentieren